News

Große Einkaufsstraßen werden sich immer ähnlicher

STUDIE: Weniger, dafür größere Geschäfte, Lebensmittelhändler ziehen in Shopping-Center

Wien. Österreichs größte Einkaufsstraßen sehen sich immer ähnlicher. Das ergibt eine aktuelle Studie der RegioPlan. Insbesondere internationale Handelsketten versuchen, auf möglichst allen Straßen vertreten zu sein. Spitzenreiter ist dabei Palmers, vertreten mit 36 Standorten in allen Top-20-Geschäftsstraßen Österreichs (siehe Grafik unten). Dazu gehört auch die Linzer Landstraße.

Zudem wird die Zahl der Geschäfte kleiner, deren Fläche dafür größer. Oft werden bei Filialvergrößerungen kleinere Läden verdrängt, die sich auch mit den gestiegenen Mieten in guten Innenstadtlagen schwertun. Das spüren auch die Lebensmittelhändler: Supermärkte ziehen zusehends in Seitenstraßen und Shopping-Center. Auch, weil dort die Erreichbarkeit mit dem Auto besser ist.


Quelle: OÖ Nachrichten Wirtschaft - 23.01.2009